Fachbegriffe im Devisenhandel einfach erklärt

Als Einsteiger im Devisenhandel, unter Profis Forexhandel genannt, sieht man sich einem komplexen System gegenüber, das keinesfalls einfach zu handhaben ist. Doch das ist bei weitem noch nicht alles. Der Rookie im Trading wird als erstes mit einer Flut von Fachbegriffen überrollt. Dieses kleine Forex-Glossar bringt ein wenig Licht in die Welt der professionellen Forex-Trader.

Fachbegriffe Erklärung
Auf- und Abwertung Hier wird der Wert der Währung bezeichnet. Bei einer Abwertung verfällt der Wert und bei einer Aufwertung steigt er.
Break Even Ein Break Even bezeichnet die Gewinnschwelle, an der ein Trade mit Plus/Minus Null geschlossen werden kann.
Margin Die Margin wird als Sicherheitsleistung verstanden, die aber ein Anteil des Kapitals des Anlegers ist. Sie ist ein absolutes Muss, um bei einem Broker handeln und eine Position eröffnen zu können.
Majors Dabei handelt es sich um die Währungen, die am aktivsten gehandelt werden. Dazu gehören Euro, US-Dollar, Britisches Pfund, Japanischer Yen und Schweizer Franken.
Minors Der Gegensatz zu den Majors – das sind Währungen, die nur mittelmäßig oder geringfügig gehandelt werden.
Over the Counter (OTC) Das ist der direkte Handel zwischen zwei Institutionen.
Pip Ein Pip wird als die vierte Nachkommastelle und als kleinstmögliche Bewegung eines Wechselkurses bezeichnet. Allerdings wird die zweite Nachkommastelle bei Währungspaaren mit dem Yen als Pip genannt.
Pullback Ein Pullback ist nichts anderes, als eine Rückkehrbewegung. Nach einem Trendbruch ist meistens eine Rückkehrbewegung an die ehemalige Trendlinie zu beobachten.
Spread Ein Spread ist die Provision der Broker und bezeichnet den Unterschied zwischen Brief- und Geldkurs.
Volatilität Die Volatilität wird auch als Risikoindikator angesehen und misst die Schwankungsbreite eines Marktes.
Widerstand Der Begriff wird in der Technischen Analyse angewendet. Steigt der Markt auf ein ungefähres Niveau und kehren die Kurse wiederholt an dieser Stelle wieder um, wird von einem Widerstand gesprochen.
Underlying Ein Termin- oder Optionsgeschäft muss bewertet werden. Das Underlying ist hierzu die Basis und somit auch für die Preisfindung des Produkts.
Valuta Im Devisengeschäft wird damit das Datum des Erfüllungszeitpunktes bezeichnet.
Termingeschäft Bei einem Termingeschäft im Devisenhandel beträgt die Fälligkeit des Geschäfts mehr als zwei Bankentage.
Short In dieser Position wird mit einer Abwertung spekuliert.
Flat Dieser Fachbegriff bezeichnet die Situation, dass keine Position mehr offen ist.
Long In dieser Position wird mit einer Aufwertung spekuliert.
Limit-Order Dies ist ein bedingter Auftrag, der nur ausgeführt wird, wenn der Preis unter oder über einer festgelegten Marke notiert.
Stop Order Die Stop Order ist ebenfalls ein bedingter Auftrag. Er wird nur ausgeführt, wenn der Preis unter eine gewisse Marke fällt oder über eine bestimmte Marke notiert wird.
Derivate Derivate werden auch als Papiere bezeichnet. Die Kursentwicklung von Derivaten ist von der Preisentwicklung eines anderen Papiers abhängig. Das kann eine Aktie sein.
Hebelprodukte Derivate werden als Hebelprodukte bezeichnet. Ein Anleger kann damit weitaus mehr an Kapital bewegen, als er selbst für das Hebelprodukt bezahlt hat.
Drawdown Hierbei kann es sich um eine zwischenzeitliche Verlustphase einer Strategie handeln oder das Kapital beginnt wegen eines Verlustes zu schwinden.
Direkte Quotierung Eine Quotierung zeigt an, wie viele Einheiten der heimischen Währung der Anleger für die Einheit einer anderen Währung erhält.
Indirekte Quotierung Sie ist das Gegenstück zur direkten Quotierung und gibt an, wie viele Einheiten der fremden Währung der Anleger für die Einheit der heimischen Währung erhält.

Die Liste der Fachbegriffe im Devisenhandel liest sich lang und erfordert von jedem frischgebackenen Trader ein genaues Studieren.

Risikohinweis: Forex, Aktienhandel und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind mit einem hohen Risiko verbunden und sind daher nicht für jeden Anleger geeignet, da Ihr Kapital in gefahr sein könnte. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

zum Forex Broker Vergleich >>