Welche Währungen spielen beim Forexhandel eine Rolle und wie wird ihr Wert beeinflusst?

Währungen beim Forexhandel

Im Forex Trading finden sich zunächst einmal Währungspaare. Diese bestehen aus einzelnen Währungen. Die Währungen sind allerdings nicht unbegrenzt, sondern es gibt rund 18 Währungen, die im Forexhandel besonders beliebt sind. Beliebt sind wiederum Währungen, die erfolgreich gehandelt werden können. Interessant erweisen sich in diesem Zusammenhang die Währungen, die einen erfolgreichen Trend verfolgen. Hierbei gibt es beispielsweise bekannte Währungen, wie etwa der

  • US-Dollar
  • Euro
  • Schweizer Franken
  • kanadische Dollar
  • japanische Yen
  • mexikanische Dollar oder vielleicht auch
  • australische Dollar.

Hierzu finden sich einige Paare, die besonders häufig gehandelt werden. Wichtig ist hierzu die Reihenfolge der Währungen, die als Paar gehandelt werden. Diese gibt an, welches Paar verkauft und welches gekauft wird und welcher Preis hierzu gehandelt wird. Die Marktteilnehmer handeln direkt und auch indirekt im Währungshandel. Es genügt, wenn eine Person Devisen bei einer Bank einkauft. Der Devisenhandel überzeugt allgemein durch seine Größe, einen niedrigen Einsatz für einen Forex Trader und durch die Geschwindigkeit des Handels.

Der Einfluss auf den Wert der Währungspaare

Es kommt sicherlich darauf an, wie sehr eine Währung nachgefragt wird. Zunächst einmal wird der Wert der einen Währung in einer weiteren Währung angegeben. Hierbei geht es um den Preis einer Einheit einer Währung für die kaufende Währung. Interessant ist hierbei zu wissen, dass auch ausländische Währungspaare zu handeln sind, selbst wenn auf einem Traderkonto eine andere Währung als Einsatz vorhanden ist. Hat ein Forex Trader zum Beispiel ein Konto mit Euros, so ist es dennoch möglich das Währungspaar aus US-Dollar und Schweizer Franken zu handeln. Die Devisenkurse sind in ihrer Entwicklung durch eine technische Analyse zu überblicken. Dies bedeutet, dass die Charts der Währungsentwicklung stets im Auge behalten werden. Innerhalb solcher Diagramme finden sich vielzählige wichtige Informationen, die eine Tendenz anzeigen oder die bestimmte Indikatoren für einen Verkauf oder Ankauf anzeigen. Es gibt viele unterschiedliche Forex Broker, die Demokonten und Minikonten bis hin zu großen Traderkonten anbieten. Ein Einfluss auf den Wert einer Währung haben sicherlich ebenso die politischen Aktivitäten eines Landes oder die Stimmung im Zusammenhang mit einem Land. Wirtschaftliche Bewegungen bestimmen mitunter die Kursentwicklungen. Darüber hinaus finden sich auch gewisse Einflüsse einer Nachfrage nach einer Währung an sich.

Welche Währungspaare erweisen sich als beliebt?

belibte Währungspaare

Es ist für einen Einsteiger sicherlich nicht einfach zu entscheiden, welche Währungspaare besonders beliebt im Handel sind oder welche überdurchschnittlich stabil sind. Hierzu finden sich einerseits Tendenzen und Trends der Währung. Andererseits gibt es allgemein beliebte Währungspaare, die gern gehandelt werden oder die im Währungshandel grundlegend einen guten Anklang finden. Überaus beliebte Währungspaare unter allen gut gehandelten Währungen sind beispielsweise

  • EUR/USD
  • USD/JPY
  • GBP/USD oder
  • USD/CHF.

Wirtschaftliche Entwicklungen und Veränderungen, etwa in der Eurozone könnten auch hieran etwas ändern. Allerdings erweisen sich diese Währungen bereits über einen gewissen Zeitraum als beliebte Handelswährungen. Daher ist davon auszugehen, dass diese Währungen auch in Zukunft noch eine Bedeutung haben können. Allerdings wäre es ebenso möglich, dass einzelne Länder etwa aus der Währungszone Euro austreten, dass sich diese auflöst oder auch, dass andere Veränderungen eintreten. Es gibt stets Kleinanleger, die Ersparnisse mit Gewinn anlegen möchten. Darüber hinaus gibt es große Trader, die es auf große Gewinne abzielen. Der Wert von Währungen wird hierbei aber nicht vom Kauf beeinflusst, sondern von Zinsunterschieden zwischen zwei Währungen, von einem wirtschaftlichen Aufschwung im Währungsraum oder auch von Interventionen auf dem Devisenmarkt durch Zentralbanken. Die Zentralbanken steuern hierbei grundlegend die jeweiligen Währungsräume.

Risikohinweis: Forex, Aktienhandel und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind mit einem hohen Risiko verbunden und sind daher nicht für jeden Anleger geeignet, da Ihr Kapital in gefahr sein könnte. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

zum Forex Broker Vergleich >>